Wie schön, dass du geboren bist – Rolf Zuckowski wird 70

„Wie schön, dass du geboren bist, wir hätten dich sonst sehr vermisst“ – Treffender, als es Rolf Zuckowski in einer seiner bekanntesten Kompositionen ausdrückt, hätten wir es nicht sagen können. Der Mann, der Generationen von Kindern zum Singen gebracht hat, wird heute 70 Jahre alt. Geboren wurde er am 12. Mai 1947 in Hamburg und zeigte schon auf dem Gymnasium sein musikalisches Talent als Mitglied der Schulband „The beAthovens“. Nach dem Abitur wurde er Diplom-Betriebswirt und verband anschließend seinen beruflichen Werdegang mit seiner künstlerischen Ader beim Musikverlag Hans Sikorski.

Inzwischen selbst Vater, begann er sich ab Mitte der 1970er Jahre auch Kinderliedern zu widmen. Den Anfang machte die Vertonung von Bildern seines ehemaligen Bandkollegen, woraus 1977 „Rolfs Vogelhochzeit“ entstand. Von da an trat er auch in Schulen und Kindergärten auf und beteiligte sich an Aktionen von „Ein Herz für Kinder“ oder der Deutschen Verkehrswacht. Einem größeren Publikum wurden „Rolf und seine Freunde“ 1981 mit dem Hit „Du da im Radio“ bekannt. Das Album „Lollipop“ beinhaltete zudem das Geburtstagslied „Wie schön, dass du geboren bist“, das sich mit den Jahren zu einem Kinderlied-Klassiker entwickelte.

Zuckowski, Rolf - Universal Music GroupDer Erfolg verschaffte Zuckowski zunächst eigene Sendungen im Radio. Der ganz große Durchbruch erfolgte dann 1982 durch einen Auftritt in der TV-Show „Wetten, dass …?“ mit „… und ganz doll mich“. Neben Fernsehengagements, jährlichen Tourneen und der regelmäßigen Veröffentlichung neuer Alben, blieb nebenbei sogar noch Zeit, für andere Interpreten zu arbeiten, so etwa für Peter Maffay, für den er „Nessaja“, das berühmte Lied aus dem Konzeptalbum „Tabaluga“, textete. Den nächsten Klassiker, der heute aus keinem Haushalt mit Kindern mehr wegzudenken ist, stellte er 1987 vor – „In der Weihnachtsbäckerei“. Ab dem Jahr 2000 wurde er zunehmend für sein Lebenswerk geehrt, zunächst mit dem Deutschen Musikpreis, 2005 mit dem Bundesverdienstkreuz, 2007 mit der Goldenen Stimmgabel und 2008 mit dem ECHO Pop.

Offiziell zog sich Rolf Zuckowski Ende 2012 aus dem Showgeschäft zurück. Gelegentlich kehrt er jedoch auf die Bühne zurück, vor allem wenn es darum geht, soziale Projekte zu unterstützen, wie er es in seiner langjährigen Karriere immer gemacht hat. Auch die Förderung junger Musiker und die Betonung der Wichtigkeit von Musikerziehung liegt ihm weiterhin am Herzen. Die Liebe zur Musik hat er auch seinen drei Kindern mitgegeben, am erfolgreichsten wird die Tradition hochgehalten von Sohn Alexander, der sich als Songwriter für zahlreiche Pop-Größen einen Namen gemacht hat.

Um es zu seinem Ehrentag mit seinen eigenen Worten zu sagen: „Darum lasst uns feiern, dass die Schwarte kracht. … Wir gratulieren dir, Geburtstagskind!“


Foto © Universal Music Group

Kurzbiographie bei Wikipedia
Offizielle Webseite von Rolf Zuckowski
Offizieller YouTube-Kanal von Rolf Zuckowski

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken