Verlagshighlight: Emily Trunkos „Ich wollte nur, dass du noch weißt …“ bei Loewe

In unserer Rubrik „Verlagshighlight“ verraten die Verlage uns ihren jeweiligen Spitzentitel des aktuellen Programms und was dieses Buch dazu macht. Heute vorgestellt wird Ich wollte nur, dass du noch weißt … Nie verschickte Briefe von Emily Trunko, und die Fragen beantwortet Sarah Braun, Lektorin bei Loewe, die das Buch betreut.

Cover - Trunko, Emily - Ich wollte nur, dass du noch weißt - Loewe

 

Wer hat nicht schon einmal einen Brief geschrieben und darin die geheimsten Gedanken und Gefühle preisgegeben, sich dann aber doch nicht getraut, ihn abzuschicken?
In ihrem Tumblr-Blog Dear My Blank postet die 16-jährige Emily Trunko anonyme Briefe, Nachrichten und E-Mails der mehr als 35.000 Leser ihres Blogs, die eigentlich nie versendet werden sollten: herzzerreißende Liebesbriefe, zutiefst traurige Abschiedszeilen und auch Worte voller Hoffnung. Diese Texte zeigen, dass wir mit unseren Problemen nicht allein sind, und geben uns den Mut, unseren eigenen Brief vielleicht doch noch zu verschicken.

 

 


Eines Ihrer Verlagshighlights im aktuellen Programm ist „Ich wollte nur, dass du noch weißt …“ von Emily Trunko. Wie sind Sie auf die Autorin und das Buch aufmerksam geworden?
Wir sind online durch einen Artikel über den Tumblr-Blog The Last Message Received auf den Titel aufmerksam geworden. Dort wurden die Projekte von Emily Trunko vorgestellt und erwähnt, dass zwei Bücher zu ihren beiden Tumblr-Blogs erscheinen sollen. Wir fanden dieses Projekt so spannend, dass wir gleich beim US-Verlag nachgefragt haben, ob die deutschen Rechte noch verfügbar sind.

Was macht das Buch zum Highlight für das Programm? Und was hat Sie ganz persönlich so angesprochen?
Dieses Buch ist ein Highlight für uns, weil es – wie wenige andere –, es schafft, einen Online-Inhalt perfekt mit dem Medium Buch zu vereinen. Der Tumblr-Blog Dear My Blank sammelt Briefe, die nie verschickt worden sind. Diese sind meist sehr emotional und berühren durch ihre bewegenden Worte. Jedoch werden die Briefe auf dem Blog meist nur als Textnachrichten angezeigt. Im Buch haben wir die Möglichkeit, die Emotionalität dieser Briefe durch eine wundervolle Gestaltung noch zu unterstreichen. Vor allem die liebevollen Illustrationen und das Lettering machen es für mich zu einem wahren Schatz im Bücherregal.

Cover - Trunko, Emily - Deine letzte Nachricht. Für immer - LoeweWas dürfen die Leser von der Autorin beim Loewe Verlag noch erwarten?
Bereits dieses Jahr im September erscheint ein weiteres berührendes Buch – Deine letzte Nachricht. Für immer. Diese Zusammenstellung enthält Texte von Emily Trunkos zweitem erfolgreichen Projekt, dem schon erwähnten Tumblr-Blog „The Last Message Received“. Darin werden die allerletzten Nachrichten von geliebten Menschen gesammelt – wir können wieder Herzschmerz pur versprechen!

Merken

Merken

Merken