Serienfieber – Herzchenkonfetti von Sandra Henke

Die Serie:
Bei meiner Herzchenkonfetti-Serie handelt es sich genau genommen um eine Selfpublishing-Reihe, in der meine amüsanten Liebesromane erscheinen. Die einzige Ausnahme bisher ist „Mein Herz ist ein Chamäleon“, eine Geschichte, die nachdenklicher ist, aber auch poetisch und spannend – und die zuvor schon als E-Book bei einem kleinen Verlag erschienen ist. Aktuell sind die Romane nur über Amazon erhältlich, dafür aber als günstige E-Books ebenso wie als Taschenbuch und man kann sie bei Kindle Unlimited kostenlos lesen.

Die Idee:
Als ich das Thema Selfpublishing anging, fragte ich mich, was ich schreiben möchte. Ich wollte ein anderes Genre als Erotik, das ich für Verlage schreibe, bedienen. Recht bald war mir klar, dass ich von ganzem Herzen Liebesromane schreiben will und zwar solche, die dem Leser ein bisschen mehr Sonne in den Alltag, der durch düstere Nachrichten und Zukunftsvisionen oft getrübt ist, bringen.

Bisherige Bände:
Mit dem neuen Band „Mein Herz ist ein Chamäleon“ sind nun drei Bände erhältlich. In der Neuauflage reist Stella nach Cornwall und findet in dem charismatischen Maler Simon ihren Seelenverwandten, doch er hütet ein dunkles Geheimnis, das es ihr unmöglich macht, mit ihm zusammen zu sein.
„Verliebt in den Mond“ erzählt die Geschichte der Büchereule Lilly, die sich im sonnigen Kalifornien auf die Suche nach ihrem Lieblingsautor, dem mysteriösen Benjamin Moon, begibt.
Und in „Nacktbaden mit dem Teufel“ kämpft das kesse Texas-Girl Carly gegen Nathan X. Winchester, der es auf das Seegrundstück ihrer Großeltern und auf ihr Herz abgesehen hat.

Demnächst:
Band vier „Leider verliebt“ ist bereits vorbestellbar. In der Novelle von Zoey und Matt hat die kanadische Jungautorin die Chance, Karriere zu machen. Die Poetry Slammerin ist bekannt für ihre Liebeskummertexte, die ihre Leserschaft tief bewegen und zu Tränen rühren. Doch dummerweise verknallt sie sich in ihrer Schreibklausur auf Nova Scotia in Matt und leidet unter einer Schreibblockade. Karriere oder Liebe, wie wird sie sich entscheiden?

Reihenfolge:
Es handelt sich um Einzelromane. Lediglich in „Nacktbaden mit dem Teufel“ finden gegen Ende einige Figuren aus „Verliebt in den Mond“ Erwähnung, aber man muss den ersten Band trotzdem nicht vorher gelesen haben.

Lieblingsbuch:
„Verliebt in den Mond“ wird immer einen besonderen Stellenwert für mich haben, da der Roman den Startschuss für die Romanreihe gab, die mir so furchtbar viel Spaß macht. Die Geschichte ist bezaubernd, voller magischer und romantischer Momente und traumhaft schöner Settings. Ein Buch mit der maximalen Dosis Herz für alle Büchereulen, Fangirls und Leser, die an die ganz große Liebe glauben.

Lieblingsheld:
Nathan X. Winchester aus „Nacktbaden mit dem Teufel“ ist nicht der typische arrogante Millionär, den man aus zig Romanen zur Genüge kennt. Er hegt Zweifel daran, was er mit Carly und ihren Großeltern vorhat, und obwohl sie Kontrahenten sind, geht er immer zärtlich und liebevoll mit seinem Cowgirl um. Er wird die Leser überraschen, da bin ich mir sicher. Schmachte ich ihn gerade etwas an? Ich stehe dazu.

Lieblingsheldin:
Lilly aus „Verliebt in den Mond“, weil sie so eine fröhliche Natur ist, ein reines Herz hat und eine Büchereule ist wie ich. Oder doch vielleicht Carly aus „Nacktbaden mit dem Teufel“, denn sie ist tough und kampflustig? Um sie muss man sich jedenfalls keine Sorgen machen. Nein, halt! Unter Umständen Stella aus „Mein Herz ist ein Chamäleon“, die den Mut findet, gegen den Strom zu schwimmen und darum stärker ist, als sie jemals geahnt hatte. Wenn ich so darüber nachdenke, könnte es aber auch Zoey aus „Leider verliebt“ sein, denn sie ist so unglaublich lustig und ein wenig neben der Spur. Es hat so unglaublich viel Spaß gemacht, sie durch ihre Liebesgeschichte zu begleiten.

Der „heimliche Star“:
Das ‚Ding aus dem Sumpf’ in „Leider verliebt“. Es taucht ab und zu auf und ist total amüsant. Eigentlich handelt es sich nur um eine Randfigur, aber sie bereichert die Geschichte sehr. Mehr verrate ich nicht.

Lieblingsserien:
Unter anderem mag ich die Joe O’Loughlin/Vincent-Ruiz-Serie von Michael Robotham und folge Flavia de Luce von Alan Bradley schon durch acht Bände. Generell lese ich aber lieber Einzelromane, weshalb ich die „Herzchenkonfetti“-Reihe auch so angelegt habe, dass man die Bände separat lesen kann.

Serienübersicht
(Stand März 2018)

1. VERLIEBT IN DEN MOND

Cover - Henke, Sandra - Herzchenkonfetti 1 - Verliebt in den Mond
2. NACKTBADEN MIT DEM TEUFEL

Cover - Henke, Sandra - Herzchenkonfetti 2 - Nacktbaden mit dem Teufel
3. MEIN HERZ IST EIN CHAMÄLEON

Cover - Henke, Sandra - Herzchenkonfetti 3 - Mein Herz ist ein Chamäleon
4. LEIDER VERLIEBT (Novelle, vorerst exklusiv als E-Book)

Cover - Henke, Sandra - Herzchenkonfetti 4 - Leider verliebt
5. in Vorbereitung


www.sandrahenke.de
Sandra Henkes Newsletter
Sandra Henke auf Facebook
Sandra Henke auf Instagram

Cover © Sandra Henke