Ruth Leuwerik gestorben

in memoriamRuth Leuwerik
1924 – 2016

Mit Ruth Leuwerik, die gestern im Alter von 91 Jahren gestorben ist, verliert der deutsche Film einen seiner letzten großen Leinwandstars der 1950er Jahre. Selbstbewusst war sie später nicht nur in vielen Rollen sondern auch schon bei ihrer Berufswahl. Nach der Mädchenschule verdiente sie sich als Stenotypistin ihren Lebensunterhalt, nahm aber auch privaten Schauspielunterricht. Ab Mitte der 1940er Jahre war sie auf verschiedenen Bühnen des Landes zu sehen, 1950 wirkte sie in ihrem ersten Kinofilm mit.

Die Komödie „Vater braucht eine Frau“ machte sie und ihren Filmpartner Dieter Borsche 1952 zum neuen Traumpaar. Bis Anfang der 1960er Jahre spielte sie in zahlreichen Kinoproduktionen, die längst als Klassiker gelten. Oft verkörperte sie sehr moderne Frauen, die ihrer Zeit voraus waren. Zu ihren größten Erfolgen gehörten „Königliche Hoheit“, „Königin Luise“ oder Die Trapp-Familie und Die Trapp-Familie in Amerika. Die Filme über den berühmten Familienchor waren in Deutschland weitaus populärer als die spätere Oscar prämierte Hollywood-Verfilmung „Meine Lieder – meine Träume“, die auf dem Broadway-Musical „The Sound of Music“ beruht.

Mitte der 1960er Jahre zog sie sich mehr und mehr in ihr Privatleben zurück und trat nur noch gelegentlich in Film und Fernsehen auf. Dem Publikum ist sie aber auch viele Jahre nach ihrem Karriereende in Erinnerung geblieben.


Kurzbiographie auf Wikipedia