Longlist des Phantastikpreises SERAPH 2016

SERAPH

 

Seit 2012 vergibt die Phantastische Akademie jährlich ihren Literaturpreis SERAPH, mit dem sie in den Kategorien „Bestes Buch“ und „Bestes Debüt“ die von einer Jury ausgewählten herausragendsten Phantastikromane des Vorjahres kürt. Im fünften Jahr geschieht dies nun erstmals in Kooperation mit der Leipziger Buchmesse, auf der die Verleihung traditionell stattfindet. Heute wurden die Nominierten bekanntgegeben.

 

Die Longlist für den SERAPH 2016 in der Kategorie „Bestes Debüt“:

Luise Boege: Kaspers Freundin (Reinecke & Voß
Kirsten Brox: Matamba (Verlag Feder&Schwert)
Carmen Capiti: Das letzte Artefakt (Papierverzierer Verlag)
Daniel Illger: Skargat – Der Pfad des schwarzen Lichts (Hobbit-Presse/Klett Cotta)
Maja Loewe: Die Augen des Iriden (Papierverzierer Verlag)
Luzia Pfyl: Cesario Aero (Verlag Ohneohren)
Bianca M. Riescher: Mitternachtsrot – Eine Erzählung aus Dschanor (Verlag Ohneohren)
Arndt Waßmann: Der Weg der Maga (Verlag Torsten Low)
Simon Weinert: Tassilo, der Mumienabrichter (Verlag Das Beben)

Die Longlist für den SERAPH 2016 in der Kategorie „Bestes Buch“:

Christian von Aster: Das eherne Buch (Hobbit-Presse/Klett Cotta)
Nina Blazon: Der Winter der schwarzen Rose (cbt)
Andreas Brandhorst: Das Schiff (Piper Verlag)
Thilo Corzilius und Fabienne Siegmund: Das Mädchen und der Leuchtturm (Verlag Ohneohren)
Akram El-Bahay: Flammenwüste 2 – Der Gefährte des Drachen (Bastei-Lübbe)
Cornelia Funke: Reckless 3 – Das goldene Garn (Dressler Verlag)
Robin Gates: Feuermuse (Gmeiner-Verlag)
Mechthild Gläser: Die Buchspringer (Loewe)
Stefanie Hasse: BookElements 1 – Die Magie zwischen den Zeilen (Impress /Carlsen)
Anna Mocikat: MUC – Die verborgene Stadt (Knaur)
T.S. Orgel: Die Blausteinkriege 1 – Das Erbe von Berun (Heyne Verlag)
Alessandra Reß: Spielende Götter (Verlag Ohneohren)
Michael Schreckenberg: Nomaden (Juhr Verlag)
Natalie Speer: Frostseelen (Bastei-Lübbe)
Bernhard Trecksel: Nebelmacher (Blanvalet)

Nach der Verleihung am Donnerstag, den 17. März 2016, auf der Messe findet am Abend um 19 Uhr eine Lesung der diesjährigen Preisträger im Theaterhaus Schille statt. „Der große Fantasy-Leseabend“ wartet zudem mit Auftritten der bekannten Autoren Bettina Belitz, Kim Kestner, Markus Heitz und Kai Meyer, der den Preis für das „Beste Buch“ 2015 gewann, auf.

Außerdem gibt es in diesem Jahr eine neue Kategorie. In Zusammenarbeit mit Neobooks, der Selfpublishing-Plattform von Droemer Knaur, wird erstmals der Preis „Bester Independent-Autor“ verliehen. Hierfür können sich Self-Publisher aus dem Genre Phantastik noch bis zum 18. Januar auf der Webseite bewerben. (TD)


Bild © Phantastische Akademie