Kurz nachgehakt bei Anne Rudolph zu KYSS, dem neuen Liebesroman-Label bei Rowohlt

In unserer Rubrik „Kurz nachgehakt“ stellen wir Menschen aus der Buchbranche jeweils drei Fragen zu einem Thema, das für sie gerade aktuell ist. Heute sprechen wir mit Lektorin Anne Rudolph, die bei Rowohlt das neue Liebesroman-Label KYSS betreut, das im September 2018 an den Start geht.

Kyss LogoRowohlt hatte als großer Verlag schon immer auch Bücher im Angebot, in denen es um Liebe ging. Als richtiger Anlaufpunkt für Liebesromanfans galt er aber bislang nicht. Wie wollen Sie das mit KYSS nun ändern? Wer ist die Zielgruppe, welche Art von Büchern werden bei dem neuen Label veröffentlicht?
Gefühlvolle Frauenromane hatte Rowohlt schon immer im Programm, und das auch sehr erfolgreich, aber das Romance-Genre war bisher kaum vertreten. Das ändert sich jetzt. Wir werden in Zukunft regelmäßig Liebesromane sowohl bei Rowohlt Polaris im Paperback als auch bei rororo im Taschenbuch veröffentlichen. Mit KYSS bündeln wir all diese Aktivitäten. Auf unserer Homepage endlichkyss.de sowie auf Instagram und Facebook kann man jederzeit alle Neuigkeiten und viel spannendes Zusatzmaterial über unsere Liebesromane entdecken. Etwas Vergleichbares hat es vorher bei Rowohlt noch nicht gegeben, und wir hoffen mit KYSS und unseren Büchern alle zu begeistern, die sich für romantische und prickelnde Geschichten mit Happy End interessieren. Geplant sind vor allem abgeschlossene Serien aus den Subgenres Small Town, Contemporary, Erotic und New Adult Romance. Ich halte aber auch die Augen nach anderen Subgenres offen, ich finde es wichtig, neugierig zu bleiben und als Verlag auch mal etwas zu wagen.

Los geht es im September mit den ersten beiden Bänden der „Redwood Love“-Serie von Kelly Moran – der erste Teil erscheint am 1. September vorab schon als E-Book, beide Bücher als Print-Version dann am 19. September. Warum haben Sie diese Autorin ausgewählt, um das Label zu launchen? Was dürfen die Leser von ihren Büchern erwarten? Und was hat KYSS als nächstes in petto?
Wir wollten mit einem großen Knall starten, und Kelly Moran hat uns alle auf Anhieb begeistert. Ihre Bücher schaffen es, gleichzeitig warmherzig, humorvoll und sexy zu sein, und die drei Tierärzte – jedes Buch dreht sich um einen von ihnen – sind einfach zum Niederknien. Weil sie nicht dem Klischee des arroganten Alpha-Helden entsprechen, sondern stark und verletzlich sind. Ich finde, man trifft in Liebesromanen viel zu selten auf Männer, die über ihre Gefühle reden können, und dass die Helden von Redwood Love anders sind, ist nur einer der vielen Gründe, warum diese Trilogie so großartig ist.
Im September werden wir die nächsten Titel ankündigen und im Oktober noch ein besonderes Highlight. Ab Januar 2019 werden dann monatlich ein, manchmal sogar zwei, neue Liebesromane erscheinen. Los geht es im neuen Jahr mit einer besonderen Erotic-Romance-Reihe.

Kyss Banner Redwood Love 1

Sie haben in Ihrer Laufbahn schon bei verschiedenen Verlagen gearbeitet – von CORA/ MIRA über Droemer Knaur bis zu Bastei Lübbe – und kennen sich seit Jahren im Genre aus. Was begeistert Sie persönlich an Liebesromanen? Wie hat sich das Genre verändert? Und wie aufgeregt sind Sie jetzt kurz vor dem Start von KYSS?
Auch wenn ich andere Genres sehr mag, gibt es für mich doch nichts Schöneres, als nach einem perfekten Happy End mit einem Seufzen ein Buch zuzuschlagen. Diese wunderbar seltsame Mischung aus Glück, weil das Buch so schön war, und Trauer, weil man sich jetzt von den Figuren trennen muss – dieses Gefühl lösen Liebesromane einfach am häufigsten bei mir aus. Ich liebe dieses Genre auch, weil es mit all seinen Subgenres unheimlich abwechslungsreich ist und weil es sich als Spiegel der Gesellschaft stetig verändert. Einigen Trends der letzten Jahre stehe ich durchaus kritisch gegenüber, aber die aktuellen Diskussionen um Diversität und den Einfluss der #metoo-Debatte auf das Genre halte ich für ausgesprochen fruchtbar. Und weil ich dieses Genre und vor allem die Bücher, die ich zusammen mit meinen Kollegen für KYSS ausgesucht habe, so liebe, bin ich natürlich furchtbar aufgeregt, was den Start betrifft. Gefühlt checke ich die Vorbestellzahlen und den endlichkyss-Hashtag stündlich, und ich trage fast immer ein Exemplar vom ersten Redwood-Love-Band mit mir rum, falls mir irgendwo ein Tier über den Weg läuft, das ich zusammen mit dem Buch ablichten kann. Meine Freunde sind nicht unbedingt amüsiert darüber, dass ich eine halbe Geburtstagsfeier damit zubringe, eine Katze mit Buch und Handy in der Hand zu stalken. Aber was tut man nicht alles für die Liebe?! Auch wenn es die Liebe zu Büchern ist.


www.endlichkyss.de

Logo & Banner © Rowohlt