„Kates Bücherregal“ stellt sich vor

Blogs gibt es, so weit das Auge reicht, und das zu jedem erdenklichen Thema. Alle zu verfolgen, ist unmöglich. Deshalb möchten wir ein bisschen Orientierungshilfe leisten und einige engagierte Blogger und ihre Blogs vorstellen, die einen Blick lohnen. Heute zu Gast ist Denise Thoma von Kates Bücherregal, die in ihrem Blog über das Lesen, das Schreiben und die Arbeit im Buchhandel erzählt. Mit anderen vernetzt sie sich gerne auch auf Facebook, Twitter und Instagram und auch bei Pinterest ist sie zu finden.

Kates Bücherregal - Header großÜber mich:
Ich bin Kate, 22 Jahre alt und komme aus dem schönen Augsburg in Bayern. Mein Leben ist rundum von Büchern bestimmt, weil ich es liebe zu lesen und zu schreiben und zudem eine Ausbildung zur Buchhändlerin mache. Außerdem könnte man mich als Katzenlady bezeichnen, weil ich sie über alles liebe.

Mein Blog:
„Kates Bücherregal“ existiert seit März 2015, was für die Bloggerwelt wohl ein ganz gutes Alter ist. Zum Bloggen bin ich eigentlich nur gekommen, weil mir der Austausch gefehlt hat. In meinem privaten Umfeld liest kaum jemand, was wirklich schade ist, wenn man über ein Buch schwärmen oder sich darüber aufregen möchte. Mit einem Blog ist das viel einfacher und man findet eigentlich fast immer jemanden, der miteinsteigt.
Der Name ist, wie man sieht, ziemlich unspektakulär. Ich habe mir damals keine großen Gedanken gemacht, sondern einfach losgelegt. Hätte man mir zu der Zeit gesagt, dass „Kates Bücherregal“ mal so ein großes Hobby und so ein Zeitfresser werden würde, hätte ich das wahrscheinlich immer noch total unterschätzt. Aber ich liebe es!

Mein Schwerpunkt:
Den Kern von „Kates Bücherregal“ bilden definitiv Buchrezensionen, denn darum geht es in einem Bücherblog ja. Die Genres sind dabei ganz breit gefächert. Von Jugendbuch, über Romantik bis hin zu dem ein oder anderen Thriller ist alles dabei.
Am meisten Spaß machen mir aber tatsächlich die Beiträge, die nicht so oft auf dem Blog erscheinen. Es ist toll, ein bisschen herumzuspielen und einfach neues auszuprobieren. So ist auch einer meiner Lieblingsbeiträge, nämlich der zu den Klischees in Büchern, entstanden. Aber auch das Schreiben der Sonntagsgeplauder macht mir immer wieder Spaß.

Kates Bücherregal - Denise Thoma - Kopie

Persönliche Note:
Worauf ich bei „Kates Bücherregal“ etwas stolz bin, ist die Vielfältigkeit. Es geht nicht nur um Rezensionen oder das Bücherlesen, sondern auch ums Schreiben, um meine Erfahrungen als Buchhändlerin. Wie schon gesagt, gefällt es mir, neues auszuprobieren, und das führt teilweise auch zu ganz neuen Themen.

Mein Lieblingsbeitrag:
Wie ich schon gesagt habe, gefällt mir der Beitrag 10 Klischees in Büchern am besten. Das liegt gar nicht unbedingt an dem Beitrag selbst, sondern an den Reaktionen der Leser. Da sind nämlich wirklich interessante Gespräche und Diskussionen entstanden. Genau das mag ich am Bloggen und hoffe, dass sowas noch viel öfter entstehen wird.

Meine Blogosphäre:
Leider muss ich sagen, dass ich gar nicht besonders gut vernetzt bin. Was wahrscheinlich damit zusammenhängt, dass ich mich auch im realen Leben schwertue, Freundschaften zu knüpfen. Es gibt so ein Sprichwort: „Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.“ Das trifft auf mich leider in vielerlei Hinsicht zu. Meistens bedauere ich den Umstand sehr, denn die Blogger-Community ist wirklich toll und ich wäre gerne mehr Teil davon, um vielleicht auch an gemeinsamen Aktionen teilzunehmen. Nur wenn es unter Bloggern „Streit“ gibt wegen eines Buches, einer Aktion oder zum Beispiel des Buchblog Awards, bin ich manchmal doch ganz froh, nicht so sehr in die Community verflochten zu sein.
Aber eine Bloggerin durfte ich schon im realen Leben kennenlernen. Die liebe Lotta ist nämlich vor einer Weile nach Augsburg gezogen und so habe ich sie zum ersten Mal live gesehen, nachdem der Online-Kontakt schon länger bestand. Ihr Blog Völlig verlottat ist auch der, den ich euch empfehlen möchte.

Merken

Merken

Merken