Happy Birthday zum 60., Daniel Day-Lewis!

Daniel Day-Lewis wurde am 29. April 1957 in London in eine Künstlerfamilie hineingeboren. Sein Vater war Schriftsteller, seine Mutter Schauspielerin und sein Großvater ein einflussreicher Filmproduzent. Als Teenager spielte er bereits eine kleine Rolle in einem Kinofilm, seine Liebe galt nach dem späteren Schauspielstudium jedoch zunächst dem Theater, bevor er Anfang der 1980er Jahre wieder vor die Kamera trat.

Zeit der Unschuld DVD Szene 1- Sony Pictures Home Entertainment
Szenenfoto aus ZEIT DER UNSCHULD (© SPHE)

Größere Aufmerksamkeit erhielt er erstmals 1985 in der Verfilmung von „Mein wunderbarer Waschsalon“, dann 1988 in „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“. Ein Jahr später gelang ihm der große Durchbruch als Christy Brown in „Mein linker Fuß“. Die Adaption der Autobiographie des irischen Malers und Autors bescherte ihm 1990 den ersten von inzwischen drei Oscars für den Besten Hauptdarsteller und begründete seinen Ruf als Schauspieler von enormer Bandbreite, der mit Haut und Haar in seinen Charakteren aufgeht.

Es folgten ebenso erfolgreiche wie hochgelobte Filme wie „Der letzte Mohikaner“, „Zeit der Unschuld“ und „Im Namen des Vaters“. Im Jahr 1996 heiratete er Rebecca Miller, die Tochter des Dramatikers Arthur Miller, der selbst das Drehbuch zur Adaption seines Theaterstücks „Hexenjagd“ – mit seinem späteren Schwiegersohn in der Hauptrolle – geschrieben hatte. Kurz darauf zog sich Daniel Day-Lewis, der schon immer sehr wählerisch in seiner Rollenauswahl war, mehrere Jahre aus der Filmbranche zurück.

Sein Comeback gab er 2002 in Martin Scorseses „Gangs of New York“. Für „There Will Be Blood“ erhielt er 2008 seinen zweiten und für „Lincoln“ 2013 seinen dritten Oscar in der Kategorie Bester Hauptdarsteller. Damit war er der erste und ist bislang auch der einzige Mime, dem dieser Hattrick gelang. In seiner Heimat wurde der Brite, der heute seinen 60. Geburtstag feiert, 2014 für seine künstlerischen Leistungen zum Ritter geschlagen.


Szenenfoto © Sony Pictures Home Entertainment

Kurzbiographie bei Wikipedia
Eintrag in der IMDb

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken