Erste Klappe zum vierten Cecelia-Ahern-Herzkino

Nicht nur Hollywood liebt die Geschichten von Cecelia Ahern, auch das ZDF kann nicht genug von den Stoffen der irischen Bestsellerautorin bekommen. Schon 2014 liefen mit „Zwischen Himmel und hier“ und „Mein ganzes halbes Leben“ zwei Filme nach ihrer Vorlage in der beliebten Herzkino-Reihe. Ein dritter, „Ein Moment fürs Leben“, wurde 2016 fertiggestellt und wartet nur noch auf seine Ausstrahlung.

Derweil fiel letzte Woche schon die erste Klappe zur vierten deutschen Ahern-Adaption unter dem Arbeitstitel „Dich zu lieben“. Noch bis voraussichtlich 24. Mai stehen Jessica Ginkel, Kai Schumann, Jens Atzorn und viele andere in Dublin und Umgebung dafür vor der Kamera. Wer nun das entsprechende Buch sucht, oder auch das englische Pendant, das, wie auf der Filmklappe zu entziffern ist, „The Art of Love“ heißen müsste, wird nicht fündig. Die Vorlage ist bislang unveröffentlicht.

Mark (Jens Atzorn), Claire (Jessica Ginkel) und Sean (Kai Schumann) - © ZDF/ Patrick Redmond
Mark (Jens Atzorn), Claire (Jessica Ginkel) und Sean (Kai Schumann) – © ZDF/ Patrick Redmond

Auch Monate nachdem ihr Freund Mark (Jens Atzorn) ums Leben kam, schafft es Restauratorin Claire (Jessica Ginkel) nicht, ihn endlich loszulassen. Stattdessen flüchtet sie sich in Fantasien, in denen ihr Mark wie durch ein Wunder quicklebendig erscheint. Nicht einmal ihre beste Freundin Fiona (Jule Ronstedt) schafft es, Claire von ihrem Kummer abzulenken. Erst durch die Bekanntschaft mit Sean (Kai Schumann) spürt die junge Frau, dass sie die Vergangenheit endlich ruhen lassen muss. Denn mit Sean kann sie lachen – und sie kann ihn berühren. Aber auch Sean hat sein Päckchen zu tragen: Seit er an einem schweren Unfall mit Todesfolge beteiligt war, kann er nicht mehr als Lehrer arbeiten und muss sich deshalb vor Gericht verantworten. Die Gefühle der beiden werden auf eine harte Probe gestellt.

Die Kurzbeschreibung, die der Sender heute veröffentlicht hat, erinnert ein bisschen an das Debüt der Autorin, „P.S. Ich liebe dich“, das sowohl als Roman als auch als Film ein großer Erfolg war. Wann der Film gesendet wird, steht noch nicht fest.


PR-Foto © ZDF/ Patrick Redmond
Kurzzusammenfassung © ZDF

Merken