„Buechertatzen“ stellt sich vor

Blogs gibt es, so weit das Auge reicht, und das zu jedem erdenklichen Thema. Alle zu verfolgen, ist unmöglich. Deshalb möchten wir ein bisschen Orientierungshilfe leisten und einige engagierte Blogger und ihre Blogs vorstellen, die einen Blick lohnen. Heute zu Gast ist Franziska Kellner von Buechertatzen, die sich, wie der Name schon vermuten lässt, neben ihren Katzen vor allem mit Büchern beschäftigt. Mit anderen vernetzt sie sich gerne auch auf Facebook, bei Twitter, Instagram und Google+.

Buechertatzen Banner

Über mich:
Mein Name ist Franziska und ich bin 1991 im schönen Thüringen geboren. Momentan wohne ich auch – wieder – in Thüringen, aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis ich das nächste Mal umziehen werde. Studiert habe ich „Verwaltungsmanagement/eGovernment“ und bin daher für diverse Berufsgruppen offen. Bis September 2016 befinde ich mich in einem befristeten Arbeitsverhältnis und mal sehen, wo es mich danach hintreiben wird.
Meine Freizeit verbringe ich größtenteils mit dem Lesen und Bloggen. Aber ich kuschle auch total gerne mit meinen zwei Katzen, die mich manchmal ganz schön auf Trab halten, weil sie so aktiv sind. Außerdem bin ich totaler Disney-Fan und sammle zum Beispiel die Special-Edition-DVD-Filme. Und die restliche freie Zeit, die dann noch übrigbleibt, ist für Football. Mein Arbeitskollege hat mich komplett mit dem Football-Fieber angesteckt, und ich habe eine tolle neue Leidenschaft entdeckt. Während der Saison bin ich daher manchmal auch recht müde, weil viele Spiele durch die Zeitverschiebung erst mitten in der Nacht stattfinden.

Mein Blog:
Im Januar 2013 begann ich unter dem Namen „AefKaeys World of Books“ zu bloggen. Der Blog entstand aus einer spontanen Idee und hat sich im Verlauf der Monate und Jahre immer weiterentwickelt. Im Juni 2016 habe ich nun den Blog komplett umgestellt. Es gab einen neuen Namen, ein neues Design und ich wechselte zudem von meinem Blogspot-Blog zu einem selbst gehosteten WordPress-Blog. Mit dem alten war ich nämlich leider überhaupt nicht glücklich. Jeder zweite Blog hieß „World of Books“, und die wenigsten Leute konnten den Namen „AefKaey“ schreiben (der übrigens die Anfangsbuchstaben meines Namens darstellen soll). Auch war die URL durch den Namen einfach viel zu lang. Ich wünschte mir einen einprägsameren und kürzeren Namen. Schon vorher habe ich meine Bücher mit Tatzen bewertet, und ich liebe alles, was katzenartig ist. So entstand dann letztendlich der neue Name „Buechertatzen“. Da ich dann sowieso schon einen neuen Namen hatte, nutzte ich die Chance, den Anbieter zu wechseln, und bin bisher wahnsinnig froh darüber, denn der selbstgehostete WordPress-Blog bietet mir größere Möglichkeiten, um mich zu entfalten, und vereinfacht die Blogarbeit tatsächlich auch.
Das Bloggen ist für mich bisher lediglich Hobby. Deswegen gibt es natürlich auch ruhigere Phasen, wenn es mit der Arbeit zu stressig ist. Meist ist das durch meinen derzeitigen Job immer gegen Ende des Jahres so gewesen, weil da das Kundenaufkommen extrem hoch wird. Diese ruhige Phase hat mir aber manchmal auch ganz gutgetan und ich konnte dann im neuen Jahr immer mit voller Motivation starten. Dieses Jahr möchte ich aber probieren, dass jeden Monat Beiträge kommen und keine komplette Pause entsteht.
Was mir beim Bloggen besonders gut gefällt, sind übrigens die Veranstaltungen, die ich dadurch miterleben kann. 2014 zum Beispiel war ich offizielle Bloggerin der LoveLetter Convention (LLC) und konnte so einige tolle Autoren kennenlernen. Aber auch die jährliche Buchmesse in Leipzig (LBM) ist immer wieder ein Erlebnis. Durch das Bloggen macht mir die LBM wesentlich mehr Spaß.

Mein Schwerpunkt:
Mein Schwerpunkt sind natürlich die Bücher. Ich lese eigentlich in jedem Genre sehr gerne, aber wenn es in die Richtung Krimi/Thriller/Horror geht, steige ich aus. Das liegt mir leider bisher gar nicht. Sehr gerne lese ich dafür historische Auswandererromane, Liebes- und Schicksalsromane, aber auch Familiengeschichten und Erotik. In dieser Richtung bin ich tatsächlich für fast alles offen.
Auf meinem Blog veröffentliche ich selbstverständlich die Rezensionen zu den gelesenen Büchern. Wobei es bisher noch nicht zu jedem Buch tatsächlich auch eine Rezension gibt, weil es die Zeit gar nicht zulässt. Außerdem gibt es Lesemonate und Neuzugänge, in denen ich meine gelesenen und neu gekauften Bücher vorstelle. Wenn Messen oder andere Veranstaltungen stattfinden, gibt es nachträglich Berichte darüber, die auch gerne mal extrem ausschweifend werden können. Daran merkt man bei mir immer sofort, dass mir ein Beitrag wahnsinnig Spaß gemacht hat. Je länger der Beitrag, desto mehr Freude hatte ich beim Schreiben. Ab und zu schleichen sich auch Blogtouren zu Büchern ein, bei denen ich mir aber gerne Themen aussuche, bei denen ich viel erzählen kann.

Persönliche Note:
Hier muss ich kurz eine witzige Geschichte einbringen. Denn viele andere Blogger/Leser nutzen meinen Blog gerne, um sich vor ihrem Freund zu rechtfertigen. Meine Neuzugänge-Beiträge beinhalten meist wahnsinnig viele neue Bücher, die ich im Laufe des Monats bei mir habe einziehen lassen. Dieses Jahr waren das teilweise bis zu 67 Bücher in EINEM Monat! Viele Partner von Bloggern und Viellesern regen sich ja gerne schon bei 10 Neuzugängen im Monat auf, und deswegen haben mir viele gesagt, dass sie meine Beiträge jetzt ihrem Partner zeigen, weil sie selbst dadurch nicht mehr ganz so wahnsinnig erscheinen. Ich finde das extrem witzig, aber ich habe dadurch auch mein eigenes Kaufverhalten überdenken können und habe im Mai 2016 nur noch 14 Neuzugänge verzeichnet, wovon ich nur zwei tatsächlich wirklich selbst gekauft habe. Also Nutzen auf beiden Seiten!

Mein Lieblingsbeitrag:
Einer meiner liebsten Beiträge ist eine Art Überblick über die Bücher und deren Reihenfolge von Abbi Glines. Dieser ist damals während der Zeit als offizielle Bloggerin entstanden, weil ich die Autorin durch die LLC erst neu entdeckt hatte. Damals waren ihre Bücher noch nicht so komplex, aber bereits zu der Zeit war es unklar, in welcher Reihenfolge man zum Beispiel die Rosemary-Beach-Bücher lesen sollte. Also setzte ich mich hin und machte mich schlau. Las natürlich auch alle Bücher und erstellte somit diesen Beitrag, der immer regelmäßig aktualisiert wird. Übrigens auch der meist geklickte Beitrag meines Blogs, der so hohe Zahlen hat, dass ich es selbst bis heute nicht glauben kann!

Meine Blogosphäre:
Ich finde die Vernetzung untereinander wahnsinnig wichtig. Deswegen bin ich auf Twitter und Instagram gerne sehr aktiv und teile nicht nur meine eigenen Beiträge, sondern wirke aktiv mit. Lese gerne die Tweets von anderen, tausche mich mit anderen Bloggern aus und so weiter. Einige von ihnen habe ich auf Messen und anderen Veranstaltungen bereits persönlich kennengelernt, und das macht besonders Spaß. Außerdem gibt es immer mehr Büchergruppen auf WhatsApp zum Beispiel, wo man sich gegenseitig auch mal weiterhilft, wenn Fragen zum Blog auftauchen. Und das liebe ich sehr! Allein zu bloggen wäre so viel langweiliger als dieser aktive Austausch im Netz.
Ich könnte übrigens so viele tolle Blogs empfehlen und finde es wahnsinnig schwierig, wenn ich nur eine bestimmte Anzahl an Blogs nennen kann. Aber die folgenden sind vier Bloggerinnen, die ich wirklich gerne lese und bei denen ich regelmäßig vorbeischaue. Außerdem verfolge ich sie auf allen Kanälen und kenne sie teilweise auch schon persönlich.

Wolkenweiss – Die liebe Debbie habe ich erst letztens auf der LitBlogConvention endlich persönlich kennengelernt. Ihr Blog gefiel mir schon immer, gerade auch wegen des Designs. Außerdem macht sie wunderschöne Beitragsfotos, die mich manchmal neidisch werden lassen. Dank ihrer Rezensionen sind auch schon so einige neue Bücher bei mir eingezogen.

Kunterbunte Flaschenpost – Maike habe ich irgendwann durch Zufall auf Twitter gefunden und war dann auch von ihrem Blog total begeistert. Ihre Schwiegereltern wohnen lustigerweise direkt im Nachbarort von mir, und wir hatten daher schnell etwas, worüber wir uns unterhalten konnten. Leider haben wir ein persönliches Treffen noch nicht geschafft, aber das kommt hoffentlich noch! Bei ihr finde ich die Aktion „Flaschenpost“ besonders toll. Denn sie hat eine Flasche auf Reisen geschickt, die – so wie es ihr Blogname schon sagt – irgendwann kunterbunt gestaltet sein soll.

Kielfeder – Ramona habe ich damals durch die LLC kennengelernt, als wir beide offizielle Bloggerinnen waren. Ich treffe sie eigentlich auf jeder Buchmesse oder auf der LLC immer wieder und das macht so viel Spaß, denn Ramona ist so eine sympathische Bloggerin! Ihr Blog ist vielseitig und sie nimmt gerne an Blogtouren teil, bei denen ich immer wieder spannende Beiträge lesen kann.

Bücherquatsch – Auch Tati konnte ich leider noch nicht persönlich kennenlernen, obwohl wir dieses Jahr beide zur Leipziger Buchmesse waren und uns eigentlich hätten sehen müssen. Aber das wird sicher noch nachgeholt. Bei Tati ist es ähnlich wie bei Debbie, denn auch ihr Blogdesign gefällt mir wahnsinnig gut und sie war auch diejenige, die mir Mut zum selbstgehosteten WordPress-Blog gemacht hat. Tati schreibt nicht nur tolle Rezensionen, die sehr oft Bücher aus meinen liebsten Genres behandeln, sondern möchte gerne Bücher veröffentlichen, worauf ich sehr gespannt bin.