Buchrezension Suzanne Brockmann – Harvard – Herz an Herz

Werbung
Werbung

 

SUZANNE BROCKMANN
Harvard – Herz an Herz
Harvard’s Education
Band 5 der „Operation Heartbreaker“-Serie
Romantikthriller
Oktober 2010
MIRA
TB, €7,95/ E-Book, €7,99

 


P.J. Richards weiß, was es bedeutet, sich im Job beweisen zu müssen. Als Frau und als Schwarze kämpft die Bundesagentin gleich doppelt gegen Vorurteile. Auch der Navy SEAL Daryl Becker, wegen seiner Universitätsausbildung „Harvard“ genannt, kennt Rassendiskriminierung, aber mit Frauen in Kampfeinheiten kann er sich nicht anfreunden, schon gar nicht, wenn es sich dabei um die zierliche P.J. handelt. Er und seine Kameraden sollen sie und ihre Kollegen für gemeinsame Einsätze vorbereiten, allerdings ist schnell klar, dass nur P.J. das Zeug hat, zumindest halbwegs mit den Elitesoldaten mithalten zu können. Zähneknirschend akzeptiert Harvard ihren Wunsch, im Training nicht anders behandelt zu werden als die Männer. Und P.J. merkt, dass er sich im Grunde nur um sie sorgt, weil er sich in sie verliebt hat. Als eine Übungseinheit zum Ernstfall wird, müssen sie trotz ihrer Angst umeinander kühlen Kopf bewahren.

Im fünften Band der „Operation Heartbreaker“-Serie schafft es Suzanne Brockmann doch tatsächlich, die sanfte Seite des starken Hünen Harvard aufzudecken und eine ebenbürtige Partnerin für ihn zu finden. In den verbalen Auseinandersetzungen zwischen ihm und P.J. knistert es gewaltig. Keiner von beiden ist anfangs bereit, auch nur eine Handbreit nachzugeben, und zum ersten Mal in ihren Karrieren erleben sie, wie ihre Gefühle ihrer Professionalität in die Quere kommen. Ihrem Charakter entsprechend stürzen sie sich aber nicht in eine heiße Affäre, sondern beginnen erst eine vertrauensvolle Freundschaft aufzubauen, die sich unter dramatischen Umständen schneller weiterentwickelt als geplant. Diesmal baut die Autorin die Geschichte langsamer auf, um aufzuzeigen, was Held und Heldin antreibt, versteht es aber dennoch blendend, zum richtigen Zeitpunkt Leidenschaft mit Nervenkitzel zu kombinieren. So ist auch dieser Einsatz des SEAL Team 10 ein voller Erfolg. (TD)