Buchrezension Suzanne Brockmann – Für immer – Blue

Werbung
Werbung

 

SUZANNE BROCKMANN
Für immer – Blue
Forever Blue
Band 2 der „Operation Heartbreaker“-Serie
Romantikthriller
April 2010
MIRA
TB, €7,95/ E-Book, €7,99

 


Jahrelang hat Navy SEAL Carter „Blue“ McCoy seine Heimatstadt gemieden. Doch jetzt heiratet sein Stiefbruder Gerry. Obwohl seine eigene Jugendliebe Jenny die Braut ist, reist Blue zur Hochzeit nach Hause. Überraschend trifft er in Hatboro Creek Lucy Tait wieder, die er als Wildfang in Erinnerung hat, dem er einmal aus der Patsche half. Lucy, die seit kurzem Polizistin ist, schwärmte damals sehr für den älteren Jungen, und noch heute ist Blue ihr Held. Deshalb ist sie geschmeichelt, als er sie zum Polterabend einlädt. Die Nacht endet allerdings in einem Desaster. Erst wirft Gerry seinen Bruder nach einem Streit hinaus, dann lässt Lucy Blue abblitzen, weil der anscheinend noch immer etwas für Jenny empfindet. Später wird Gerry ermordet aufgefunden, und Blue ist der Hauptverdächtige. Lucy ist die Einzige, die an seine Unschuld glaubt.

Im zweiten Teil ihrer „Operation Heartbreaker“-Serie findet Suzanne Brockmann wie schon im Auftaktband die perfekte Mischung aus Spannung und Romantik, bei der sowohl die Liebesgeschichte als auch der Kriminalfall eine ungeheure Bannwirkung entfalten. Blue ist ein sehr verschlossener Typ, dessen harte Schale niemand so leicht knacken kann. Ausgerechnet die eher unauffällige Lucy geht ihm plötzlich unter die Haut. Natürlich ist die Anziehung auch körperlich, aber es ist vor allem die emotionale Bindung, die zwischen ihnen entsteht, die die Herzen der Leser zum Schmelzen bringt. Während Blue als sexy Mann in Uniform nicht nur mit seinen Abzeichen und Fähigkeiten, sondern auch mit einem Herzen aus Gold glänzt, umweht Lucy der Charme eines netten Mädchens von nebenan, das für ihren Traumprinzen durchs Feuer gehen würde. Und das muss sie auch tun, als sich die Schlinge um dessen Hals weiter zuzieht und die Handlung immer fesselnder wird. (TD)