Buchrezension Sandra Brown – Scharade

Werbung
Werbung

 

SANDRA BROWN
Scharade
Charade
Einzelband
Romantikthriller
Mai 1995
Goldmann/ Blanvalet
TB, €8,99/ E-Book, €7,99

 

 


Cat Delaney genießt ihre Karriere als Schauspielerin, bis ihr Leben eine einschneidende Wende nimmt. Ihr Herz versagt und sie benötigt dringend ein Transplantat. Nach der Operation führt sie zunächst ihren Alltag weiter wie bisher, doch sie spürt, dass sie nicht mehr dieselbe ist. So beschließt sie grundlegende Veränderungen. Sie verlässt das glitzernde Hollywood und zieht nach Texas, wo sie sich fortan mit in einer Sendung für Waisenkinder einsetzt. Damit hat sie wieder ihre Erfüllung gefunden. Zudem tritt noch ein neuer Mann in ihr Leben, Krimiautor und Expolizist Alex Pierce. Er steht ihr auch zur Seite, als ihr Leben erneut bedroht ist. Gesundheitlich geht es ihr gut, aber ein gefährlicher Stalker hat es auf sie abgesehen. Andere Patienten, die zum selben Zeitpunkt wie Cat ein Spenderorgan erhielten, sind ihm schon zum Opfer gefallen.

Romantic Suspense ist einfach Sandra Browns Metier. Ihr gelingt es stets, eine spannende Geschichte zu erzählen, die ihre Leser an das Buch fesselt. So auch diesmal. Warum jemand Cat nach dem Leben trachtet, ist eigentlich schnell klar. Wer es ist, wird aber geschickt unter Verschluss gehalten und sorgt für eine saftige Überraschung. Das Verhältnis von Cat und Alex ist weniger emotionsgeladen als vielmehr heftig und hemmungslos. Die Lust und das Verlangen sind dabei greifbar. Die Figurenzeichnung ist nicht ganz ausgereift, wie man es von einer Weltklasseautorin erwarten könnte. Die Charaktere stehen deutlich hinter der Story zurück, die das aber gut kompensieren kann. Und so bieten Sex und Crime eine Mischung, bei der sowohl Thriller- als auch Liebesromanfans auf ihre Kosten kommen. (TD)