Buchrezension Samantha Young – Hero – Ein Mann zum Verlieben

Werbung
Werbung

 

SAMANTHA YOUNG
Hero – Ein Mann zum Verlieben
Hero
Band 1 der „Hero“-Serie
Gegenwartsliebesroman
Juni 2015
Ullstein
TB, € 9,99/ E-Book, €8,99

 

 


Bei einem Fotoshooting in Boston trifft Alexa Holland zufällig auf den gut aussehenden und unnahbaren Caine Carraway, einen der erfolgreichsten Banker des ganzen Landes. Für beide ist diese Begegnung äußerst unangenehm. Sobald Caine ihren Namen erfährt, wirft er sie hinaus. Alexa weiß auch ganz genau warum, denn ihre Familie hat sein Leben zerstört, was Caine ihnen niemals verzeihen können wird. Was er aber nicht weiß, ist, dass Alexa seine Gefühle gut nachvollziehen kann, denn ihr erging es ähnlich. Einzig zu ihrem Großvater hat sie noch Kontakt. Genau das will sie Caine auch klarmachen und lässt sich nicht abwimmeln, bis sie schließlich als seine Assistentin eingestellt wird. Caine macht ihr zwar das Leben zur Hölle, doch Alexa gibt nicht auf.

„Hero – Ein Mann zum Verlieben“ ist eine Story voller Geheimnisse, Verletztheit, Liebe und Leidenschaft. Und es wartet mit einem Pärchen auf, wie es nicht in jedem Liebesroman zu finden ist, denn Caine kann Alexa überhaupt nicht ausstehen. Normalerweise ist die Konstellation genau andersherum, aber hier ist es die Heldin, die alles daransetzt, beim Helden Gehör zu finden und schließlich sein Herz zu erobern. Durch seine Unnahbarkeit fällt es zunächst schwer, sich in Caine hinein zu fühlen und die Beweggründe für seine ablehnende Haltung zu verstehen. Das gelingt jedoch im weiteren Verlauf immer besser, denn Alexa treibt ihn hartnäckig an seine Grenzen und darüber hinaus, um sein wahres Ich kennen – und lieben – zu lernen. Da Caine Alexa oft grob behandelt, taucht mit der Zeit die Frage auf, wann er ihr endlich einen Schritt näher kommt und sie nicht ständig vor den Kopf stößt. Als das endlich geschieht, offenbart er eine Seite, die ihn wirklich zu einem Helden macht. Fans von Liebesdramen mit viel Hin und Her werden ihre Freude haben. (SL)