Buchrezension Samantha Young – Dublin Street – Gefährliche Sehnsucht

Werbung
Werbung

 

SAMANTHA YOUNG
Dublin Street – Gefährliche Sehnsucht
On Dublin Street
Band 1 der „Edinburgh Love Stories“-Serie
Gegenwartsliebesroman
Januar 2013
Ullstein
TB, €9,99/ E-Book, €8,99

 


Als Jugendliche verlor Jocelyn Butler ihre Eltern und jüngere Schwester und zog als Volljährige dank ihrer Erbschaft von den USA nach Edinburgh, die alte Heimat ihrer Mutter. Doch auch hier gelang es ihr nicht, den schmerzhaften Erinnerungen zu entfliehen, nur sie zu verdrängen. Einzig hohe Schutzmauern ließen sie nicht zerbrechen, verhinderten aber auch jede engere Bindung. Nun sucht sie nach einer neuen Bleibe und zieht zu Ellie in eine schicke Wohnung in der noblen Dublin Street. Der Studentin gelingt es ganz sanft, Joss stetig mehr aus ihrem Schneckenhaus zu holen. Mehr noch unter die Haut geht ihr allerdings Ellies Bruder, der attraktive und reiche Braden Carmichael, der sie umwirbt und ihr schließlich ein verlockendes Arrangement anbietet: eine dreimonatige Affäre, nur Sex, kein Gefühlswirrwarr. Allerdings hat Braden Hintergedanken, von denen Jocelyn nichts ahnt.

Schon auf den ersten Seiten lernen die Leser die Ich-Erzählerin als verletzlich und verschlossen kennen, als jemanden, der nur oberflächlich Kontakte knüpft. Ihr Verlust sitzt so tief, dass sie nie wieder jemanden an sich heranlassen möchte. Durch jahrelange Übung versteht sie es, persönliche Fragen abzublocken, bis sie schließlich ihre Meister findet. Ellie wird seit langem die erste Freundin, die diese Bezeichnung wirklich verdient. Und Braden wird der erste Mann überhaupt, der an der wahren Jocelyn Interesse zeigt. Vom ersten Moment an knistert es gewaltig zwischen ihnen, und die Autorin erschafft allein mit Blicken oder einem angedeuteten Lächeln eine unglaublich sinnliche Atmosphäre. Liebesszenen gibt es erst ab der Mitte des Romans, dann bringen sie aber die Seiten zum Glühen. Viel bedeutsamer sind allerdings die emotionalen Erdbeben, die Joss erschüttern. Wie Braden sie allmählich ins Leben zurückholt, ist Stoff für eine gefühlvolle, dramatische, leidenschaftliche und romantische Story. (TD)