Buchrezension Rosie Blake – Liebesleben verzweifelt gesucht

Werbung
Werbung

 

ROSIE BLAKE
Liebesleben verzweifelt gesucht
How to Get a (Love) Life
Einzelband
Frauenroman
Juni 2015
LYX
TB, €9,99/ E-Book, €8,99

 

 


Nicola Brown hat sich nach einer schlimmen Enttäuschung dazu entschlossen, ohne Männer und Partnerschaft durchs Leben zu gehen. Seitdem ist es der Neunundzwanzigjährigen gelungen, ihr Leben strikt durchzuorganisieren. Es gibt einen vorgeschriebenen Essensplan für jeden Tag und auch feste Uhrzeiten für alle Dinge des täglichen Lebens. Nicolas Alltag ist einfach völlig stupide und langweilig, was ihre Kollegin Caroline fast um den Verstand bringt. Sie kann nicht verstehen, warum eine so tolle junge Frau freiwillig die Chancen des Lebens verpasst. Deswegen schlägt sie kurzerhand eine Wette vor, bei der Nicola alles in ihrer Macht Stehende tun muss, um am Valentinstag ein Date zu haben. Das beinhaltet auch, dass sie Risiken eingehen soll, bei denen sie vorher wahrscheinlich gekniffen hätte. Und das ist manchmal leichter gesagt, als getan.

Nicola ist wirklich eine eher anstrengende Protagonistin. Ihr Perfektionismus und ihre strenge Selbstkontrolle stehen ihr von Anfang an im Weg und lassen sie leider zuerst doch etwas steif und unnahbar wirken. Mit dem Beginn der Wette und den daraus resultierenden Änderungen wird bei ihr aber eine Wandlung in Gang gesetzt, die der ganzen Geschichte guttut. Zudem hat Rosie Blake einen sehr angenehmen Schreibstil, der keine größeren Längen aufkommen lässt. Zwischendurch gibt es auch durchaus humorvolle Passagen, über die geschmunzelt werden kann, doch leider bleiben diese in der Minderzahl. Sicherlich ist das Ende keine große Überraschung, und die gesamte Handlung ist auch ziemlich vorhersehbar, aber trotz der erwähnten Schwächen bietet der Roman einige Stunden unbeschwerte Lesefreuden. (MS)