Buchrezension Patti Grayson – Hochzeit mit Elch

Werbung
Werbung

 

PATTI GRAYSON
Hochzeit mit Elch
Autumn, One Spring
Einzelband
Frauenroman/ Gegenwartsliebesroman
September 2014
Fischer
TB, €9,99/ E-Book, €9,99

 

 


Autumn Greene hält mit ihrer Meinung nie hinter dem Berg, auch, wenn das nicht immer förderlich ist. Denn was sie sagt, liefert eine Menge emotionalen Zündstoff, da es meist die Wahrheit ist, die keiner erfahren soll. Vor sechs Jahren floh sie aus dem Nest Hematite, indem sie geboren wurde, und so wundert es jeden, als sie für die Hochzeit ihrer Schwester Christine in die kanadische Provinz zurückkehrt, zumal sie gar nicht eingeladen ist. Eine noch dickere Überraschung bereitet sie ihrer Mutter, denn die wusste nichts von Autumns Tochter Sara und reagiert entsprechend sauer. Auch ihre Schwester ist immer noch wütend auf sie, weil Saras Vater Christines Ex-Verlobter war. Als wäre alles nicht schon schlimm genug, landet auch noch der vermeintliche Bräutigam im Krankenhaus, da er vollkommen aufgewühlt beim Autofahren einen Elch gerammt hat. Langsam sieht es so aus, als würde Autumns überraschende Heimkehr die gesamte Hochzeit ruinieren – und als schiene nur der Trauzeuge Gabriel Ashton sich über das Wiedersehen mit ihr zu freuen.

Patti Grayson sorgt mit „Hochzeit mit Elch“ für viele Lachanfälle. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint, hat die Autorin eine Situation erschaffen, die sicher schon viele Menschen erlebt haben. Deswegen fällt es leicht, sich auf Anhieb mit den Charakteren zu identifizieren und sie ins Herz zu schließen. Die Ich-Erzählerin ist herrlich ehrlich und beweist dabei jede Menge Charme. Bei allem familiären Trubel kommt aber auch die echte Liebe nicht zu kurz, wobei wie so oft im Leben festzustellen ist, dass es eine Kunst ist, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wer eine gute Mischung aus Humor, Drama und Romantik mag, liegt hier genau richtig. (SW)