Buchrezension Lexi Ryan – Gestohlenes Herz

Werbung
Werbung

 

LEXI RYAN
Gestohlenes Herz
Stolen Wishes
Band 1.5 der „New Hope“-Serie
Gegenwartsliebesroman/ New Adult
August 2014
Romance Edition
E-Book, €1,49

 

 


Cally Fischer gehört in der Schule eher zu den Außenseitern, weshalb sie es nicht gerade leicht hat. Immer wieder wird sie von ihren Mitschülern fertig gemacht, da Gerüchte umgehen, dass ihre Mutter sich prostituiert. Doch dann taucht plötzlich William Bailey an ihrer Seite auf und nimmt sie in Schutz. Und nicht nur das, er zeigt sogar Interesse an ihr. Cally weiß nicht, wie sie darauf reagieren soll und vor allem, wie weit sie mit Will gehen kann, denn sie hat Angst, so zu enden wie ihre Mutter. Außerdem spielt der attraktive Highschool-Schwarm doch deutlich außerhalb ihrer Liga und kann es eigentlich gar nicht ernst mit ihr meinen.

In der Novelle „Gestohlenes Herz“ erzählt Lexi Ryan die Vorgeschichte von Will und Cally, den Hauptfiguren im – sieben Jahre später spielenden – zweiten Teil der „New Hope“-Serie, „Verlorenes Herz“. Eine wundervolle und unschuldige Romanze, die durch die Gerüchteküche des Ortes überschattet wird, nimmt hier ihren Anfang und endet so ungewiss, dass der nächste Band gleich bereit liegen sollte, um Wills und Callys Weg sofort weiter verfolgen zu können und zu erfahren, ob ihre Liebe eine Zukunft hat. Handlungstechnisch passiert nicht außerordentlich viel, doch es wird gezeigt, wie Will und Cally zueinander finden und wer sie wirklich sind. Und gerade die erste Begegnung eines Paars will natürlich kein Liebesromanfan verpassen. (SL)