Buchrezension Lauren Graham – Lieber jetzt als irgendwann

Werbung
Werbung

 

LAUREN GRAHAM
Lieber jetzt als irgendwann
Someday, Someday, Maybe
Einzelband
Frauenroman/ Gegenwartsliebesroman
Januar 2015
Fischer
TB, €9,99/ E-Book, €9,99

 

 


New York, 1995. Franny Banks versucht schon seit einiger Zeit, als Schauspielerin Fuß zu fassen. Stattdessen hangelt sie sich von einem Aushilfsjob zum nächsten. Als Kellnerin könnte sie wohl nicht weiter weg sein von ihrem großen Idol Meryl Streep. Sie selbst gibt ihrem Traum von einer Karriere nicht mehr viel Zeit, auch wenn sie sich gerade akribisch auf ein großes Vorsprechen vorbereitet. Doch neben all dem sind auch noch persönliche Dramen zu bestehen. In der Liebe sieht es nämlich auch nicht richtig rosig aus, und Franny beginnt die biologische Uhr ticken zu hören. Nur weiß sie nicht, wie sie sich zwischen Exfreunden und Mitbewohnern entscheiden und dabei auch noch den Durchbruch schaffen soll.

Vielen wird Lauren Graham weniger als Autorin denn als Schauspielerin und besonders durch ihre Rolle als Lorelai Gilmore in der erfolgreichen Serie „Gilmore Girls“ bekannt sein. Wahrscheinlich hat sie sogar ein paar eigene Erfahrungen aus dem Hollywood-Business in ihren ersten Roman mit einfließen lassen, auf jeden Fall wirkt Franny sehr realistisch und frei von Klischees. Obwohl es natürlich jede Menge zu lachen gibt und Graham eine wirklich sehr schwungvolle und erfrischende Schreibe pflegt, zeigt sie doch auch die Schattenseiten, die das Schauspielleben so mit sich bringt, und wie viel Arbeit es kostet, erfolgreich zu sein. Dennoch überwiegt der Humor, und die herzige Protagonistin erobert den Leser im Sturm. Viele unvorhergesehene Wendungen und Frannys bewegtes Leben voller amouröser Verwicklungen sorgen bis zum Schluss für Spannung. Für alle, die gerne ein bisschen träumen und sich von einer Heldin wie du und ich bezaubern lassen wollen, ist der Roman eine klare Leseempfehlung. (StS)