Buchrezension Kathryn Taylor – Das Erbe

Werbung
Werbung

 

 

KATHRYN TAYLOR
Das Erbe
Band 1 der „Daringham Hall“-Serie
Gegenwartsliebesroman
April 2015
Bastei Lübbe
TB, €9,90/ E-Book, €8,99

 

 


Eigentlich lebt Benedict Sterling in New York und führt dort ein sehr angesehenes IT-Unternehmen, doch auf der Suche nach seinen Wurzeln begibt er sich ins britische East Anglia. Dort lebt sein Vater zusammen mit dem Rest seiner Familie, zu der Ben und seine verstorbene Mutter nie gehören durften und die er nun dafür bezahlen lassen will. Doch auf dem Weg zu dem riesigen Landgut „Daringham Hall“ erleidet er einen Unfall und wacht ohne Gedächtnis an der Seite von Kate Huckley auf, die es sich zur Aufgabe macht, den Unbekannten zu pflegen und ihn zu unterstützen, so lange er nicht weiß, wer er ist. Dabei kommen sich die beiden näher, und schon bald nimmt Kate Ben mit zu den Camdens nach Daringam Hall, die wie eine Familie für sie sind. So nehmen die Verstrickungen ihren Lauf.

Gefühle und Geheimnisse bringt der erste Band der „Daringham Hall“-Trilogie geradezu im Übermaß mit. Vertrauen, Liebe, Schuld, Wut, Zweifel, Schmerz – hier ist eigentlich von allem etwas dabei. In dieser bunten Mischung sorgen Lügen und Intrigen, die nach und nach ans Licht kommen, für spannende Unterhaltung. Zwar sind einige davon auch leicht zu durchschauen, dafür gibt es auch immer wieder unvorhergesehene Entwicklungen. Die Charaktere, die allesamt gut ausgearbeitet sind, haben jedenfalls einiges durchzumachen. Langweilig wird es so schnell nicht mit der vielschichtigen Handlung, die Lust auf die nächsten zwei Bände macht, in denen es hoffentlich genauso schön, aber auch durchtrieben weitergeht. (SL)