Buchrezension Hank Phillippi Ryan – Süße Vergeltung

Werbung
Werbung

HANK PHILLIPPI RYAN
Süße Vergeltung
On the House
Einzelband
Thriller
März 2015
LYX
TB, €9,99 (als Bonusgeschichte enthalten in Schwarze Wahrheit)/ E-Book, €0,00

 

 


Rachel weiß nicht mehr weiter. Eigentlich führt sie ein erfolgreiches und glückliches Leben, doch die anstehende Scheidung von ihrem Mann, die sich scheinbar endlos hinzieht, macht ihr ziemlich zu schaffen. Immer wieder findet Ron etwas, um ihr das Leben weiterhin schwerzumachen und das Urteil hinauszuzögern. Damit soll endlich Schluss sein. In einer Bar trifft Rachel auf die attraktive Camilla Ayers, die einen teuflischen Plan schmiedet, um die Scheidung zu beschleunigen und Rons unverschämten Forderungen ein Ende zu setzen. Endlich sieht Rachel wieder Hoffnung – und auch die Möglichkeit, ihrem Ex alles heimzuzahlen.

Zwar spielt Hank Phillippi Ryans „Süße Vergeltung“ ebenso in Boston wie ihre bekannte Serie um die Reporterin Jane Ryland, doch kommt sie in dieser preisgekrönten Kurzgeschichte nicht vor, obwohl sie im zweiten Serienband „Schwarze Wahrheit“ als Bonus enthalten ist. Das sollte aber niemanden davon abhalten, sie zu lesen, denn auch ohne ihr Zugpferd hat die Autorin einiges zu bieten. Ich-Erzählerin Rachel sorgt für ein anschauliches Kopfkino, wenn sie ihrem Verflossenen den unerwarteten Racheengel auf den Hals hetzt. Von Liebe, die in der Serie zumindest eine kleine Rolle spielt, ist dabei natürlich keine Spur. Zwar ist der Großteil der weniger als dreißig Seiten langen Handlung vorhersehbar, doch das Ende kann tatsächlich überraschen und lässt das Geschehen schließlich in einem anderen Licht erscheinen. Einige offen gebliebene Fragen überlassen es dabei den Lesern, sich dazu ihre Gedanken zu machen. (SL)