Buchrezension Dani Pettrey – Dünnes Eis

Werbung
Werbung

 

DANI PETTREY
Dünnes Eis
Shattered
Band 2 der „Alaskan Courage“-Serie
Romantikthriller/ Christlicher Liebesroman
September 2015
Francke
TB, € 14,95/ E-Book, €12,99

 


Kurz vor einem angesagten Freeride-Wettbewerb sprudelt der kleine Ort Yancey in Alaska vor Lebensfreude über. Piper McKenna vergeht die Feierlaune allerdings, als nach der Verlobung ihres ältesten Bruders nachts ihr jüngster Bruder Reef, das schwarze Schaf der Familie, blutüberströmt bei ihr auftaucht. Eine seiner Snowboard-Kolleginnen ist ermordet worden, und er wurde mit der Mordwaffe in der Hand am Tatort gesehen. Nun ist es Officer Landon Graingers Aufgabe, ausgerechnet den kleinen Bruder seines besten Freundes festzunehmen. Der Bürgermeister hält Reef für schuldig und will, dass der Fall schnell geklärt wird. Für Landon ist die Sache nicht so eindeutig. Als er Urlaub nimmt und auf eigene Faust ermittelt, schöpft Piper neue Hoffnung – und das in jeglicher Hinsicht. Auch sie setzt alle Hebel in Bewegung, Reefs Unschuld zu beweisen, und kommt Landon dabei immer näher.

Piper, die Heldin des zweiten Bands der „Alaskan Courage“-Serie, stellt sich allen Widerständen zum Trotz an die Seite ihres Bruders, was ihre große Loyalität beweist, ihre Gefühle aber auch auf eine harte Probe stellt. Das bezieht sich nicht zuletzt auf ihr Verhältnis zu Landon, denn die beiden vergeben so manche Chance, sich endlich zu kriegen. Dadurch wird es aber umso schöner, als sie sich endlich öffnen und ihre Empfindungen zulassen, wobei Piper Landon auch dabei hilft, zu Gott zu finden. Dani Pettrey gelingt der Balanceakt, den Krimiplot, bei dem sich nach und nach die Puzzleteile zusammenfügen, mit Romantik und Glauben zu einem stimmigen Ganzen zu verweben. Wenngleich sich der Roman auch ohne Kenntnis des Vorgängerbands lesen lässt, macht er neugierig auf mehr von den McKennas. (BW)